Ursprung - Krise - Zukunft

Über den Autor

Dr. Hans G. Weidinger, Jahrgang 1932, studierte Physik und physikalische Chemie in Münschen und Erlangen. Er lebt in Nürnberg, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er war beruflich zunächst in der Industrie bei der AEG und Siemens sowie später als freiberuf- licher technischer Berater international tätig. Sein Interesse und seine privaten Studien galten ein Leben lang der Kunst- und Kulturgeschichte weltweit. Seine besondere Liebe gilt der Musik und deren abendländische Geschichte seit der griechischen Antike. Daraus entstand eine intensive Auseinandersetzung mit der auf Pythagoras zurückgehenden Idee von einem harmonisch geordneten Kosmos, welche die gesamte abendländische Kulturge- schichte durchzieht. Dies wurde von Albert von Thimus (1806 - 1867) unter dem Begriff pythagoreische Harmonik weitergeführt. In seinen Studien geht er weiter als später in den Werken von Hans Kayser formuliert. Er verfolgt seit jeher kritisch die Entwicklung der modernen Naturwissenschaft, deren Denken und Auswirkungen auf die Kultur und die gesellschaftlichen Lebensbedingungen der heutigen Zeit.

H. G. Weidinger, "Zukunft - Krise - Ursprung", Seite 4